Alex' X1-9 Page
  
   Abarth

Fiat X1/9 Abarth Prototipo - die Fahrzeuge

Gebaut wurden 3 Rennfahrzeuge, ein Muletto (Test- und Ersatzfahrzeug), ein Stradale (Straßenversion) und wahrscheinlich ein Reserveauto des Fiat X1/9 Abarth Prototipo.  Die Abarth-Fahrgestellnummern gehen wahrscheinlich von 23001 bis 23005. TOH02940 stammt von der Presse-Vorstellung des X1/9 auf Sizilien und ist der "Pototyp des Prototipo". Ebenfalls aufsteigend wurden die Kennzeichen an den Autos angebracht, nur der erste Prototyp hatte ein anderes da er bereits im November 1972 zugelassen wurde, die anderen Fahrzeuge am 3. September 1974; vom Stradale ist kein Kennzeichen bekannt. Die Nummern lauten TOH02940 sowie TOL65335 bis TOL65337. Ausgestattet waren die Autos mit unterschiedlichen Motoren mit einem Hubraum von 1756 cm³, 1840 cm³ und 1995 cm³. Alle Fahrzeuge wurden später mit dem 16V-Abarth-Motor ausgerüstet, der später auch im 124 Abarth eingesetzt wurde. Diese Motoren waren mit Vergasern, der 16V wurde auch bei der Tour de France Auto mit einer Kugelfischer-Einspritzanlage ausgerüstet.

TOH02940:

1974: Rally di Sicilia, Rally 4 Reigoni, Rally delle Alpi Orinetali
1975: Ronde Hivernale Serre Chevalier

                          ->    Zugelassen im November 1972
                          ->    Fahrgestellnummer 128AS0000133
                          ->    FAZA (Cosentino), USA; Daytona 1977
                          ->    Abarth-Sammler (Japan)

TOH02940    TOH02940, Ronde Hivernale Serre Chevalier

TOL65335:

1974: Tour de France Auto, Giro d'Italia,  Rally 100.000 Trabucchi

                         ->    Zugelassen am 4. September 1974
                         ->    Fahrgestellnummer 128AS0023002
                         ->    FAZA (Cosentino)
                         ->    japanischer Sammler; wird gerade in Italien restauriert

   TOL65335

TOL65336:

1974: Tour de France Auto, Giro d'Italia, Coppa Liburna

                         ->    Zugelassen am 4. September 1974
                         ->   Fahrgestellnummer 128AS0023003
                         ->   Augusto Cesari (VC 420157)
                         ->    Gino Macaluso

TOL65336    TOL65336, Liburna 1974

TOL65337:

1974: Tour de France
1975: Critérium des Chevennes, Rally Montecarlo (tests), Critérium Neige et Glace, Ronde De La Durance, Critérium Jean Behra

                         ->    Zugelassen am 4. September 1974
                         ->    Fahrgestellnummer 128AS0023001
                         ->    italienischer Privatmann

   

Stradale:

                            -> FAZA (Cosentino)


Das "sechste Auto":

 
                            -> höchstwahrscheinlich bei einem italienischen Sammler
 
 

  Copyright © 2004 - Alexander Kartschall