Alex' X1-9 Page
  
Dallara

Die Firma Dallara Automobili


Gian Paolo Dallara vor seiner Firma

Gian Paolo Dallara machte 1959 seinen Abschluss am Polytechnikum in Mailand im Bereich Luftfahrttechnik und begann daraufhin seine Arbeit bei Ferrari. Danach wechselte er zu Maserati und 1963 zu Lamborghini, wo er den "Espada" und 1966 den "Miura" konstruierte. Ende 1960 kam er zu De Tomaso, wo er an den Konstruktionen bei Formel-2- und Formel-1- Fahrzeugen vom F1-Team von Frank Williams beteiligt war.
1972 gründete er seine eigene Firma, die „Dallara Automobili“ in Varano Melegari in der Nähe des italienischen Parma. Sein erstes modernes Produkt war ein 1000 ccm Sport-Prototyp, gefolgt von weiteren 1300er- und 1600er-Prototypen.
1978 konstruierte Dallara seinen ersten Formel-3-Wagen, welcher im gleichen Jahr die italienische Meisterschaft gewann. Dallara-Formel-3-Wagen gewannen seitdem weltweite Meisterschaften, so auch in Italien, Frankreich, England, Deutschland, Schweiz, Japan, Südamerika, Russland und in Österreich.
Von 1988 bis 1992 stellte „Dallara Automobili“ Formel-1-Autos für die Scuderia Italia her, welche von Caffi, De Cesaris, Letho, Pirro und Martini gefahren wurden.
Seit 1997 konstruiert Dallara Chassis für verschiedene Teams der Indy Car Meisterschaft. Dallara-Fahrzeuge gewannen die Meisterschaften 1988, 1999 und 2000 sowie die 500 Meilen von Indianapolis von 1998, 1999 und 2001. Dallara baute außerdem enge Beziehungen mit Fahrzeugherstellern wie Lancia, Alfa Romeo, Audi, Toyota und Honda auf, die er in Sachen Konstruktion, Forschung und bei der Produktion von Motorsport-Projekten berät und unterstützt.
Im April 1988 gab Honda Dallara den Auftrag für die aerodynamische Entwicklung und den Bau des Honda Formel-1- Chassis. Im April 2000 unterzeichnete Dallara ein exclusives Abkommen mit dem französischen Team ORECA für die Lieferung von Rennwagen mit Chrysler-Motoren, die an den 24-Stunden von Le Mans teilnahmen.

  Copyright © 2004 - Alexander Kartschall