Alex' Fiat X1/9-Seite
Alex' Fiat X1/9-Seite
Ende des Jahres 2004 fuhr mir jemand in das Heck meines Lido, als ich an einer roten Ampel stand. Der Aufprall war ziemlich stark, sodass es das HEck bis in den hinteren Kofferraum eindrückte und den Längsträger rechts in Höhe des Motorraumes leicht abknickte.
Die Instandsetzung des Unfalls wird nun geich mit einer Restauration des ganzen Autos verbunden.






12.02.2005

Nachdem alle Anbauteile am Heck entfernt waren, hat man die Kaltverformung am Heck erst richtig gesehen:





Nachdem ich die Abdeckung aus dem Kofferraum genommen habe, kam noch die alte Glasfasermatte zum Vorschein. Normalerweise sollte man diese herausnehmen, da sie sich voll Wasser saugt. Dies ist nun das Resultat...





Dies sind die Hohlräume unterhalb der seitlichen Motor-Lufteinlässe. Oben die linke, unten die rechte Seite. Die rechte Seite habe ich 1993 geschweißt, die linke nicht. Inzwischen ist sie durchgesrostet, in der gesamten Zeit ist der Rost allerdings nicht wirklich nennenswert weitergekommen, da ich die Stelle damals gut versiegelt habe...



18.02.2005

Weiter geht's. An diesem Tag kam der Motor wieder raus - nachdem ich ihn 5 Wochen vorher erst eingebaut hatte, nachdem ich ihn komplett überholt hatte...


Die ANSA hat es ziemlich verbogen, die rechten beiden Rohre sind ca. 5cm nach innen gedrückt, der Halter gleicht einer Banane...


Mit einem 5-Tonnen-Kran und einem Abschleppseil habe ich den Motor ausgebaut. Das geht ziemlich gut, die Karosse ist ohne Motor so leicht dass man sie alleine hoch heben kann.


Die Motortrennwand zum hinteren Kofferraum. Hier war eine Filzabdeckung montiert, die Wand hat allerdings nur auf ca. 5cm ein wenig Kantenrost am unteren Stoß.


Der Längsträger in Höhe Motorraum, hier erkennt man ganz gut die "Beule" in Richtung Motorraum...


Die Alu-Matte aus der Trennwand zum Innenraum heraus zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Leider ist mir die Matte letztendlich in 3 Teile zerbrochen, da wohl schon Mäuse in meinem Motorraum waren und Gefallen daran gefunden haben...


07.01.2015

Nachdem der Motor draußen war, ging's an die Innenausstattung. Alles raus, hieß die Devise. Weiter mit dem Kabelbaum, vorne und hinten habe ich ihn in den Innenraum durch gezogen.





Im Innenraum blieb nur noch ein Wirrwarr an Kabeln zurück:


Danach kam der Kühler und der Frontspoiler an die Reihe. 2 Schrauben des Spoiler drehten sich im Gummi mit, ich habe sie mit einem Sägeblatt, welches ich zwischen Spoiler und Karosserie hindurch führte, abgesägt. Danach wurde der Wasserkasten ausgeräumt.

Dann "nur" noch die Innenverkleidung raus, Heizungskühler, Bremsleitungen und: der komplette Kabelbaum. Und der Tank natürlich auch. Jetzt war das Auto endgültig "nackt"!!




Blick durch den leeren Mitteltunnel


Der Tank-Schacht



Erfreuliches Erlebnis: hinter der Rückwandverkleidung hat ein Mechaniker im Werk die Farbe meines Lidos geschrieben. Hier steht deutlich "nero met", das war wie ich jetzt erfahren habe bei allen X1/9 so - wenn die Farbnummer nicht mehr vorhanden ist, einfach die Rückwandverkleidung abnehmen!

Stand Dezember 2016: Durch Job-Wechsel und Umzug wurde das Projekt für mehrere Jahre auf Eis gelegt. Erst 2014 konnte ich das Auto durch Hausbau mit angrenzender Garage "nach Hause" holen. Seitdem steht es nun in der Garage und wartet darauf, weiter restauriert zu werden.....

hier gehts weiter: https://x19lido.wordpress.com
(c) 2018 by Alexander Kartschall